Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo
  • Summer School

    / 1

HFF Munich Summer School

Die SUMMER SCHOOL an der HFF München bietet in diesem Jahr 4 Kurse für Teilnehmer*innen an:



31. August – 9. September WOMEN WRITING LAB

31. August – 1.- September und 7. – 9. September FILM MUSIC WORKSHOP

14. September – 2. Oktober INTERNATIONAL SERIES WORKSHOP

21. – 25. September DIRECTING DRAMA SERIES



Die Kurse finden aufgrund entsprechender Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie online und je nach Modul, Möglichkeit und aktueller Corona - Bestimmungen in der HFF München auch als Präsenz-Veranstaltungen statt.

Dozenten*innen, Speaker, Mentoren*innen der HFF SUMMER SCHOOL 2020 sind u.a. Jantje Friese, Baran Bo Odar, Christian Schwochow, HFF-Prof. Taç Romey, Robin Swicord, Anca Lazares-cu, Julia von Heinz, Veronica Ferres & Yati Durant



Die Teilnahme an allen Modulen der HFF München SUMMERSCHOOL 2020 setzt eine Bewerbung voraus und ist kostenpflichtig. Die Teilneh-mer*innenzahl ist begrenzt.



Die Module im Überblick:

  • Women Writing Lab

    WOMEN WRITING LAB 2020: „STRENGTHENING YOUR SCREENWRITING TECHNIQUES“

    31.8. – 9.9.2020 *online Kurs*
    Bewerbung bis 10. August 2020
    Kosten: 500 €
    max. 12 Teilnehmerinnen

    „STRENGTHENING YOUR SCREENWRITING TECHNIQUES“ ist ein Workshop der mehrfach ausgezeichneten und Oscar®-nominierten Autorin & Regisseurin Robin Swicord, die u.a. die Bücher zu WHEN THEY SEE US, THE JANE AUSTEN BOOK CLUB und THE CURIOUS CASE OF BENJAMIN BUTTON geschrieben hat. In 1 Woche Workshop lernen die Teilnehmerinnen Tools zu Story-Entwicklung, die auf den Elementen des klassischen Dramas basieren. Ein wichtiger Aspekt wird die Gestaltung starker, besonderer Charaktere sein, die zugleich zeigt, wie sich eigentlich die gesamte Story aus solchen Figuren heraus aufbaut. Außerdem geht es um die Ausarbeitung von Story-Themen, die universell funktionieren. Und in betreuten Praxis-Sequenzen entwickeln die Workshop-Teilnehmerinnen ihren ganz eigenen Instinkt für Story, Figuren und kraftvolle visuelle Szenen. In täglichen „Schreib-Stunden“ treibt jede Teilnehmer*in ihr eigenes Konzept voran, entwickelt eigene Ideen, feilt an bereits Geschriebenem und erhält individuelles Feedback in Mentoring-Sessions mit Workshop-Leiterin Robin Swicord.
    Ziel des Workshops ist es, dass am Ende jede Teilnehmerin ihre Story-Idee zu einem detaillierten Treatment für einen Kino-Film oder einen TV-Mehrteiler ausgearbeitet hat, das die Vorstufe zum Drehbuch darstellt.

    Anmeldung & Teilnahmebedingungen

    Application Form WOMEN WRITING LAB 2020 (als Download)

    Teilnahmebedingungen 
    WOMEN WRITING LAB 2020 (als Download): 
    - CV / kurzer tabellarischer Lebenslauf 
    - Drehbuch-Probe (max. 15 Seiten)
    - Women only
    Sämtliche Einreichungsdokumente müssen in englischer Sprache verfasst sein.

    Einverständniserklärung WOMEN WRITING LAB 2020 (als Download)

    Workshop-Leiterin

    Robin Swicord
    CV (Download)

     

    Screenwriter and film director

  • Film Music Workshop

    FILM MUSIC WORKSHOP 2020 in Kooperation mit Hochschule für Musik und Theater München
    31.8.2020 – 1.9.2020 Online
    7.9.2020 - 9.9.2020 HFF/HfMT München
    Bewerbungsschluss: 17.8.2020
    Max. 10 Teilnehmer*innen
    Kosten: 250 €

    Leitung des Workshops: Yati Durant (renommierter Filmkomponist und Musiker, www.yatidurant.com)

    Der Workshop wird auf Englisch gehalten (Deutsch auch möglich)

    Beschreibung:
    Dieser Filmmusik-Workshop führt die Schüler in die fortgeschrittene Arbeit ein, indem sie Streichquartett-Kompositionen vertonen, dirigieren und produzieren und Filmaufnahmen aufnehmen. Die Teilnehmer erhalten Theorie und Technik und wenden sie in einer professionellen Scoring-Sitzung mit dem renommierten Paranormal String Quartet an. Die Scoring-Sitzungen werden aufgezeichnet und die Teilnehmer erhalten nach Abschluss Video- und Audiodaten der Sitzungen.

    Ablauf

    Students will be given a film scene (approx. 5 min) to score for string quartet approx. 1 month in advance of the workshop.

    Students will be given a film scene (approx. 5 min) to score for string quartet approx. 1 month in advance of the workshop.The first two days of the workshop will take place online and will focus on film music scoring techniques and creative theories, including:

    • Techniques regarding theories and methods of scoring scenes to film
    • Setting up a film recording session with a DAW• Synchronisation with click and/or streamers and punches
    • Conducting the live instrumentalists to timing information
    • Working with the quartet to achieve good results (producing)

    The second three days of the workshop will take place in the HFF and HfMT and are focussed on setting up, recording, mixing and producing with the string quartet. Each participant will have time conducting and recording their own film scenes with the String Quartet under the supervision of Yati Durant. The beginning and end of each session will involve a preparation for composers/conductors and analysis of (video) feedback.

    Anmeldung & Teilnahmebedingungen

    Apllication Form FILMMUSIC WOKSHOP 2020 (als Download)

    Teilnahmebedingungen FILM MUSIC WORKSHOP 2020:
    - CV / kurzer tabellarischer Lebenslauf 
    - Teilnehmer*innen sollten mit Noten-Schrift vertraut sein ebenso wie mit der Arbeit mit DAW (Logic, Pro Tools, Digital Performer etc.)
    - Erfahrung im Dirigieren ist ebenfalls gut, jedoch keine Bedingung
    Sämtliche Einreichungsdokumente müssen in englischer Sprache verfasst sein.

    Einverständniserklärung FILM MUSIC WORKSHOP (als Download)

    Workshop-Leiter

    Yati Durant
    Yati Durant is an award-winning U.S. born composer of concert and film music, Professor, trumpeter and conductor. He is a Visiting Professor of Film Music Conducting at the Rovigo Conservatory of Music “Francesco Venezze”. He is the former Programme Director of MSc Composition at the University of Edinburgh (2010 – 2019) and Musical Director of the Edinburgh Film Music Orchestra.
    His compositions and film scores have received many prizes from International festivals, including a Panorama Prize at the 2008 Berlin International Film Festival for Erika Rabau – Der Puck von Berlin and a BAFA National Commerce Film Award nomination for the WDR/ARD documentary Ein Klavier geht um die Welt. He is a finalist of the 2009 Concorso Giovani Musicisti Europei in Aosta, Italy with his score to C. Chaplin’s The Vagabond. Recent highlights include his conducting of the Staatsorchester Braunschweig to his 2005 orchestral and electronics score for Battleship Potemkin (1925) at the opening of the Braunschweig International Film Festival and at the Murnau Film and Musikfest, Bielefeld in 2018, and the inclusion of his scores for restored films from the Jean Desmet Dream Factory collection at EYE Amsterdam in 2015. In the 1990’s, Yati lived in New York City, where he worked in TV and film, writing for HBO, Walt Disney Productions, Fox, US Army, Jif, Waterman Pens and many others.
    In Europe, Yati has worked for many State broadcasters, including the ARD and WDR, and many of his compositions and film scores have been published on CD and DVD. He is a frequent contributor and jury member to the most important film music competitions and festivals in Europe, including Soundtrack Cologne, Festival International du Film d’Aubagne and FMF Krakow. He also has an international profile as a performer of jazz trumpet and electroacoustic music, and he has performed in Italy, Germany, Poland, Czech Republic, India, France, Brazil and in the United Kingdom.

    www.yatidurant.com


  • International Series Workshop

    INTERNATIONAL SERIES WORKSHOP 2020

    14.9. – 2.10.2020 zusätzlicher Speedpitch-Termin tba / *online & ggf. Präsenz*
    Anmeldefrist: 25. August 2020
    Max. 18 Teilnehmer*innen
    Kosten: 750 €

    Wie schon die äußerst erfolgreichen beiden ersten HFF SUMMER SCHOOL International Series Workshops 2018 & 2019 so ist auch der Workshop in diesem Jahr zugeschnitten auf den aktuellen Serienmarkt und offen für interessierte Teilnehmer*innen wie z.B. Filmstudierende anderer Universitäten, Autoren*innen oder schreibende Produzenten*innen aus aller Welt. Für das 3wöchige Programm konnten erneut hochkarätige und mehrfach preisgekrönte Serien-Macher*innen unterschiedlicher Genres als Speaker oder Mentoren*innen gewonnen werden.

    Der Abschluss ist zugleich der Markt-Test für die entstandenen Konzepte: Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, ihre Ideen im Rahmen eines Speed Pitches renommierten Branchenvertretern*innen aus den Bereichen Pay- und Free-TV, Film- und Serienproduktion sowie Streaming-Diensten/Plattformen vorzustellen.

    Speaker / Dozenten*innen

    Prof. Tac Romey, Akademische Leitung
    Speaker: Christian Schwochow, Jantje Friese, Nicola Lusuardi, Anca Lăzărescu, Sibel Kekilli, Veronica Ferres, Gerhard Maier, Sabine de Mardt

    Nicola Lusuardi has been working as scriptwriter, story editor and consultant for several international broadcasters and production companies. Since 2013 he has been a story-editor and creative producer for the original scripted contents by Sky Italy. He is Head of Study for SeriesLab program (TorinoFilmLab-SeriesMania) and he teaches dramaturgy for tv series for the  SerialEyes Program in Berlin and in the National School of Cinema in Rome.

    He holds masterclasses and workshops about serial dramaturgy in several countries. In 2010 he released “La Rivoluzione Seriale”, Dino Audino Editore, Roma. 

    Is founder and partner with Stefano Sardo, Ines Vasiljevic and Roberto Amoroso of Nightswim, independent production company.

     
    Nicola Lusuardi

    Christian Schwochow, geboren 1978 in Bergen auf Rügen, arbeitete nach dem Abitur als Comedyautor und Sprecher für Fernsehen und Hörfunk, machte ein TV-Volontariat in der Redaktion von „Polylux“ und war Reporter und Videojournalist für öffentlich-rechtliche Sender. Von 2002 bis 2008 studierte er Filmregie an der Filmakademie Baden-Württemberg. NOVEMBERKIND (2008), war sein mehrfach ausgezeichnetes Spielfilmdebüt, es folgte DIE UNSICHTBARE (2011), ein Kinofilm, der auf über hundert Festivals lief und bei seiner Weltpremiere in Karlovy Vary zwei Preise gewann. 2015 lief Schwochows erster Tatort „Borowski und der Himmel über Kiel“, gefolgt 2016 von der zweiteiligen Verfilmung des Ken-Follet-Bestsellers „Die Pfeiler der Macht“ im ZDF. Für großes Aufsehen sorgte sein nächster Fernsehfilm „Heute ist nicht alle Tage“ (2016), der erste Teil der NSU-Trilogie der ARD. 
    Schwochows hochgelobte erste Fernsehserie „Bad Banks” feierte im Februar 2018 Premiere auf der Berlinale. Die bei ARTE und im ZDF ausgestrahlte, sechsteilige Serie wirft einen Blick auf das hochkomplexe System internationaler Großbanken und auf getriebene Menschen, die die finanzielle Sicherheit eines ganzen Landes aufs Spiel setzen. „Bad Banks“ ist mittlerweile in die ganze Welt verkauft und Schwochow erhielt für seine Regieleistung erneut den Bayerischen Fernsehpreis. In der dritten Staffel der Erfolgsserie THE CROWN (2019, netflix) inszenierte Christian Schwochow als erster deutscher Regisseur zwei Episoden.

     Christian Schwochow

    Veronika Ferres
    https://www.agentur-scenario.de/schauspielerin/veronica-ferres/

     
    Veronika Ferres 

     

    Mentoren*innen / Betreuer*innen

    Michal Conford (Canada), Anne van Melick (Netherlands), Florian Puchert (Germany)

    Michal Conford
    Michal Conford has worked as a writer, director and producer in Europe, the Middle East and North America. He directed the award-winning documentary films River People, Through The Eyes of Enemies and Not On Any Map, and wrote the screenplays for Ice Planet and Yasmine, a true-life story about an honor killing in Nazareth.

    Michal’s a former producer for New York Times TV, and has worked as a journalist, film critic and editor for the San Jose Mercury News and Los Angeles Times Syndicate. He also wrote the libretto for Nyx, a blues-inflected opera that premiered at the Munich Biennale (with music by Gerd Baumann) and just finished his first VR film, Fragments of Jerusalem, which is currently touring and premiered at the Aga Khan Museum in Toronto and at the Haifa International Film Festival this past fall and was an official selection at Hot Docs International Film Festival this spring.

    His latest project is the feature screenplay Brother True, currently in development internationally. For most of the past decade he has been the Director of the Film Program at Ryerson University in Toronto, where he is also an Associate Professor.

    Anne van Melick
    Anne van Melick (1984) grew up in the South of The Netherlands, and knew from a young age she
    was going to be a writer. To be able to do this, she moved to Amsterdam in 2002, and started her
    Bachelor’s degree for Screenwriting at the Netherlands Film Academy.

    Anne graduated in 2006 as a screenwriter from the Netherlands Film Academy. She worked a year in
    the field of film, as a writer of several short films (SCHIM, with director Johan Timmers, and LOEP,
    with IDTV Film), and as a director’s assistant. She also was an assistant script editor for the Dutch TV
    series MEIDEN VAN DE WIT and DE AFDELING.

    In 2007 she started her Master’s degree in Cultural History, which she completed in 2012 at the
    University of Amsterdam. During and after this period of study and research she worked for several
    years in the publishing world and the field of journalism; as a writer, assistant publisher and project
    leader. In 2012 she came back to the Netherlands Film Academy, first as an assistant head of
    department, and later as a substitute head of the Screenwriting Department. In August 2016 she
    officially became the head.

    She had created and reformed the Screenwriting program in Amsterdam with the individual growth
    of the student in mind, and has developed an extensive educational program around serial writing.
    For example by inviting guest lecturers like Camilla Ahlgren (THE BRIDGE), Barbara Machin (WAKING
    THE DEAD) and Tatjana Samopjan (development producer and key note speaker on long running TV
    drama), organizing writers room workshops, encouraging series development by individual students,
    and creating modules around web series. She considers writing for series as the ultimate
    professionalization of screenwriting: working together in putting ones knowledge, skills and
    creativity in service of the story.

    Florian Puchert
    Born and raised in Germany, Florian Puchert made his way into the film and TV business by first interning and later working for Munich-based production company K5 Film as a junior producer.
    But since writing has always been his main focus, he quit producing and started writing and directing short films, music videos and industry films, while working as a 1st AD, reader and consultant. His short films screened at over 120 festivals worldwide and won several awards.
    His first writing credit was on the 2005 horror film BLOOD TRAILS, which got picked up by Lionsgate in the US. His most recent writing credits include co-writing the international thriller series DIGNITY (2019) for German streamer Joyn and the mini-series UNSERE WUNDERBAREN JAHRE (2020) for German broadcaster ARD. He’s currently developing second seasons for both formats as well as several original TV series.
    Florian is an honorary professor at the University of Television and Film Munich and has been giving workshops and screenwriting seminars there with his writing partner Robert Krause since 2013, i.e. “Screenplay in 23 days”. Together they’ve also run several writers’ rooms for German production companies like Bavaria Fiction and UFA.

    Ziele & Methoden

    Im INTERNATIONAL SERIES WORKSHOP der HFF MUNICH SUMMER SCHOOL 2020 wird inhaltlich an seriellen Formaten gearbeitet. Dabei sollen marktfähig ausgearbeitete neue Serien-Ideen bzw. -Konzepte für den (inter)nationalen Markt entstehen.
    Jede/r Teilnehmer/in kommt mit einer eigenen Serienidee in den Workshop, eine interne Jury entscheidet zu Beginn welche 4-6 Serienideen schließlich im Workshop weiter entwickelt werden. Parallel können die Teilnehmer/innen weiter an ihren eigenen Serienideen arbeiten.
    Gearbeitet wird in kleinen Writers-Teams. Diese Zusammenarbeit und Kommunikation im interkulturellen Austausch sollen die Selbstwahrnehmung und Kritikfähigkeit verbessern sowie Quelle der Inspiration für den gesamten Prozess sein. Auch Konfliktlösungsstrategien gehören zu diesem Prozess dazu.
    Mentoren*innen/Betreuer*innen begleiten teils den Prozess der Gruppenarbeit und fördern individuell die jeweiligen Konzepte und Ideen bis hin zur Ausarbeitung des Konzepts für einen Speed Pitch vor Branchen-Vertretern.
    Jede Gruppe des Workshops wird am Ende ihre*seine „abgespeckte Show Bible“ mitnehmen können, inkl. u.a. Covermotiv, Format und Titel der Serie, Log- und Tagline, Ideen und Figurenbeschreibung, ausführlicher Pilot-Folgen-Beschreibung sowie Synopsen weiterer Folgen.
    Insgesamt erwarten die Macher*innen des Workshops aus den verschiedenen Teilnehmer*innen-Teams nach 3 Wochen (zzgl. einer Woche Rewriting ) ca. 4-6 fertige Konzepte.

    Final Speed Pitch im Rahmen des SERIENCAMP: Termin t.b.a.
    Der Abschluss des 3wöchigen Programms ist zugleich der Markt-Test für die entstandenen Konzepte: Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, ihre Ideen im Rahmen eines Speed Pitches renommierten Branchenvertretern*innen aus den Bereichen Pay- und Free-TV, Film- und Serienproduktion sowie online Plattformen zu pitchen.

    Anmeldung & Teilnahmebedingungen 

    Anmeldung & Teilnahmebedingungen INTERNATIONAL SERIES WORKSHOP 2020 (als Download)

    - CV / kurzer tabellarischer Lebenslauf 
    - Motivationsschreiben 1 DIN A 4 Seite zum Thema : „ Was interessiert Sie an seriellen Formaten?"
    - einseitiges internationales Serienkonzept 

    Sämtliche Einreichungsdokumente müssen in englischer Sprache verfasst sein.

    Application Form SERIESWORKSHOP 2020 (als Download)

    Einverständniserklärung INTERNATIONAL SERIES WORKSHOP 2020

     

  • Directing Drama Series

    21.9. – 25.9.2020 / **gewünscht: Präsenz wo möglich**
    Anmeldeschluss: 31. August 
    Fee: 300 EURO
    max. 18 Teilnehmer*innen
    Akademische Leitung : Julia von Heinz, Prof. Tac Romey
    Speaker: Baran Bo Odar, Christian Schwochow, Maria Schrader, Julia von Heinz, Natalie Spinell

    Wir gehen in die Tiefe der Regiearbeit bei seriellen Formaten und wollen von den Besten lernen. Wie setzt man dramaturgische Höhepunkte einer Serie inszenatorisch erfolgreich um? Wie stellen wir uns auf die Bedürfnisse von Produktion & Showrunner ein? Adaptation: Was gilt es zu beachten? Regie-führung bei einem internationalen Weltbesteller wie z.B. THE CROWN: Wie kann es gelingen, in der Regie geschickt eine persönliche Handschrift in Dramaturgie und Look einer bekannten Serie zu integrieren ? Welche Rolle spielen regionale Besonderheiten bei einer 30something-Comedy-Serie wie SERVUS BABY? Wie kann der dramaturgische Bogen bei einem Welterfolg wie DARK über drei Staffeln gehalten werden? Welche Do‘s and Don’ts bei Regiekonzepten von seriellen Formaten gilt es zu beachten & wo liegen Fallstricke?

    Ziel: Am Ende soll jede/r Teilnehmer*in ein Regiekonzept mit Moods erarbeiten

    Zielgruppe: Für eine kleine Gruppe von max. 18 Teilnehmer*innen, davon 9 Studierende der HFF München der Abteilungen Regie & Drehbuch

    Dozenten / Speaker

    Akademische Leitung: Julia von Heinz, Prof. Tac Romey
    Speaker: Baran Bo Odar, Christian Schwochow, Maria Schrader, Julia von Heinz, Natalie Spinell

    Baran bo Odar wurde 1978 in der Schweiz geboren und studierte Regie an der Universität für Fernsehen und Film München. Er hat an mehreren Werbespots, Musikvideos und preisgekrönten Kurzfilmen gearbeitet.
    Sein Spielfilmdebüt THE SILENCE (2010) wurde auf der Piazza Grande in Locarno uraufgeführt und brachte ihm 2011 einen Platz als einer der zehn Regisseure von Variety ein. Sein nächster Film WHO AM I war ein deutscher Kassenschlager. Warner Brothers hat einen Vertrag abgeschlossen, um WHO AM I neu zu gestalten. Sein erster US-Film war der Action-Thriller SLEEPLESS mit Jamie Foxx und Michelle Monaghan, der am 24. Februar 2017 veröffentlicht wurde.
    Zusammen mit Jantje Friese ist er der Showrunner der NETFLIX Original Series DARK, die am 1. Dezember 2017 weltweit auf Net fl ix in über 190 Ländern gestartet wurde und heute eine der meistgesehenen Serien auf Net fl ix ist. Derzeit arbeitet er mit Jantje Friese an ihrem nächsten Serienprojekt 1899 und Tyll for Net fl ix, das von ihrer Produktionsfirma Dark Ways produziert wird.

    Christian Schwochow, geboren 1978 in Bergen auf Rügen, arbeitete nach dem Abitur als Comedy-Autor und Sprecher für Fernsehen und Radio, absolvierte ein TV-Praktikum in der Redaktion von "Polylux" und war Reporter und Videojournalist für den öffentlichen Dienst Rundfunkanstalten. Von 2002 bis 2008 studierte er Filmregie an der Filmakademie Baden-Württemberg. NOVEMBERKIND (2008) war sein mehrfach preisgekröntes Spielfilmdebüt, gefolgt von DIE UNSICHTBARE (2011), einem Film, der auf über hundert Festivals gezeigt wurde und bei seiner Weltpremiere in Karlsbad zwei Preise gewann. Christian Schwochow gab sein Fernsehdebüt mit der zweiteiligen Verfilmung von Uwe Tellkamps Bestseller „Der Turm“ (2012). "The Tower" wurde mit dem Grimme-Preis und dem Bambi-Publikumspreis ausgezeichnet. Schwochows nächster Spielfilm WESTEN (2013) feierte seine Weltpremiere beim Weltfilmfestival in Montreal und wurde vom Filmkritiker- und Filmjournalistenverband FIPRESCI mit dem Preis ausgezeichnet. Schwochows erster Tatort war 2015 „Borowski und der Himmel über Kiel“, gefolgt von der zweiteiligen Verfilmung des Ken Follet-Bestsellers „The Pillars of Power“ im ZDF. Sein nächster Fernsehfilm „Heute ist nicht jeder Tag“ (2016), der erste Teil der NSU-Trilogie der ARD, sorgte für Aufsehen. Zu den zahlreichen Preisen des Films zählen der Deutsche Fernsehpreis, der Grimme-Preis und der Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der darstellenden Künste. Schwochow wurde auch für seine Regiearbeit mit dem Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Schwochows hochgelobte erste Fernsehserie BAD BANKS “wurde auf der Berlinale im Februar 2018 uraufgeführt. BAD BANKS wurde inzwischen weltweit verkauft und Schwochow erhielt für seine Regiearbeit erneut den Bayerischen Fernsehpreis. In der dritten Staffel der Hitserie THE CROWN (2019, Netflix) war Christian Schwochow der erste deutsche Regisseur, der zwei Folgen inszenierte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bünemann Stiftung

 

 

Kooperationspartner: