Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo
  • / 1

Frauenbeauftragte

Morgane Remter
frauenbeauftragte@hff-muc.de

Daniel Lang
Stellvertreter

„Die Frauenbeauftragten achten auf die Vermeidung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende; sie unterstützen die Hochschule in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern." (BayHschG, Art. 4, Abs. 2/Abs. 1)

Veranstaltungen/ Termine

Hinweise auf Veranstaltungen gibt es auch auf der Facebookseite

29. Oktober 2017, 14.00 Uhr
, Seriencamp / FRAUENSERIEN - SERIENFRAUEN
Panel im Audimax der Hochschule unter der Schirmherrschaft der Frauenbeauftragten
Ob Phoebe Waller-Bridges ruppige Anti-Heldin in „Fleabag“, Sally Wainwrights toughe Dorfpolizistin in „Happy Valley“, die Ermittlerinnen aus Nordic Noir-Krimis wie „Die Brücke“, „Kommissarin Lund“ und „Before We Die“, die lebensechten jungen Protagonistinnen in jungen Serien wie „Skam“, „Young & Promising“ und „Girl Cave“, der derbe Humor der „Broad City“-Schöpferinnen IIana Glazer und Abbi Jacobson oder die beklemmend aktuelle Gender-Dystopie der Serienadaption von Margaret Atwoods „The Handmaid’s Tale“ – europäische und US-amerikanische Serien brechen zuletzt teils radikal mit immer noch tief verwurzelten Geschlechterrollen und Frauenbildern. Welche überholten Bilder werden damit zerschlagen? Wie reagieren Publikum und Kritik auf diese Veränderungen? Welche Rolle nimmt eine neue Generation von Autorinnen, Produzentinnen und Darstellerinnen dabei ein? Wie offen ist die Branche für diesen Wechsel und welche Chancen, Hindernisse und Herausforderungen stellen sich dabei?
Mehr Informationen zum gesamten Programm: http://www.seriencamp.tv

12. Oktober 2017, 19:00 - 22:00,
QFFM | 2. Queer Film Festival München
Erstmals eröffnet das Festival in der HFF München im AudimaxX unter der Schirmherrschaft der Frauenbeauftragten. Mit anschließender OPENING PARTY in der Minna Thiel.
Details: http://bit.ly/2xmc8l9
HFF-Kurzfilm: I LOVE MY #HAIRLEGS
Regie: Camille Tricaud | Charlotte Funke | Mila Zhluktenko | DEU 2017 | 01:30 Min.
Eröffnungsfilm: BAR BAHAR (IN BETWEEN)
Regie: Maysaloun Hamoud | ISR/FR 2016 | 103 Min. | OmdU
Gast: Regisseurin Maysaloun Hamoud
Trailer: http://bit.ly/2yuiqiM
Vorfilm: PUSSY
Regie: Renata Gasiorowska | PL 2016 | 8 Min.
Publikumsliebling QFFM | Queer Mixtape Mai 2017
Mehr informationen zum gesamten Programm: http://qffm.de

01./02. Juli 2017, ab 10:00 Uhr Into The Wild - Mentoring Workshop
Der erste Workshop aus dem Mentoringprogramm INTO THE WILD für Filmemacherinnen.
Neben Vorträgen gibt es die Möglichkeit, sich mit den Teilnehmerinnen des Mentoringprogramms auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

02. März 2017, ab 18:30 Uhr Money Makes The World Go Round
Unter der Leitung von Dr. Bernhard Goodwin und Corinna Lauerer haben Journalismus-Studenten die aktuellen Daten der World of Journalism Study analysiert. Sie präsentieren aktuelle Zahlen zu Geschlechterunterschieden in der Entlohnung im deutschen Journalismus.
Danach folgt das Screening von „We want sex...“, die nach einer wahren Begebenheit vom Kampf gegen sexuelle Diskriminierung der Näherinnen des Ford Werks in Dagenham und ungleiche Bezahlung in den Swinging Sixties erzählt. Der charmante, witzige und packende Film zeigt wie es zur Entstehung des Equal Pay Act kam.

11. Januar 2017, ab 19:00 Uhr Hidden Figures
Preview des Kinofilms "Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen" mit Einführungsgespräch
von Claudia Czado (TUM) und Donna Ankerst (TUM)
Kinostart: Donnerstag, 2. Februar 2017 im Verleih von Twentieth Century Fox.
Veranstalter: Bayerische Amerika-Akademie in Kooperation mit Twentieth Century Fox und Hochschule für Fernsehen und Film München

07. Juni 2013, 18:30 Uhr Miss Representation
Screening des Films MISS REPRESENTATION in Kooperation mit CONSTANTIN FILM - mit einem Experten-Panel bestehend aus #Aufschrei-Mitinitiatorin Jasna Strick (24 Jahre alt, wird im Juni mit dem Grimme-Award ausgezeichnet) und Professorin Dr. Kinnebrock, die aktuelle Zahlen im Gepäck hat, was die Sichtbarkeit und die Art der Darstellung der Frauen in den Medien in Deutschland anbelangt.

Stipendien

Hier eine Zusammenstellung von Stipendien, zuletzt aktualisiert am 01.06.2017

Eine weitere Anlaufstelle ist die Stipendienberatung des Studentenwerk München.

Auch das International Office der HFF ist eine Anlaufstelle für Stipendien.

Hinweise, Erfahrungsberichte und weitere Stipendien gerne per Mail an die Frauenbeauftragte.

Studien

Eine Studie der Universität Rostock, Juli 2017:
Audiovisuelle Diversität? Geschlechterdarstellungen in Film und Fernsehen in Deutschland

Eine Studie herausgegeben von der FFA, Februar 2017:
GENDER UND FILM – Rahmenbedingungen und Ursachen der Geschlechterverteilung von Filmschaffenden in Schlüsselpositionen in Deutschland

Eine Studie der Universität Rostock und des Fraunhofer-Instituts im Auftrag von ARD und ZDF, Februar 2017:
Gender im Fernsehfilm

Eine Analyse von Filmdialogen von 2000 Drehbüchern nach Gender und Alter, April 2016
Film Dialogue from 2000 screenplays, broken down by Gender and Age